Heutige effiziente Bearbeitungsprozesse werden entscheidend von Kühlschmiermitteln und Bearbeitungsölen beeinflusst. Unter optimalen Einsatzbedingungen wird der Kühlschmierstoff zu einem flüssigen Werkzeug und beschleunigt ein Verfahren um bis zu 1500%. Kein Tippfehler – 1500%. Aber ist in der modernen Industrie das Handling mit Kühlschmierstoffen ein breitgefächertes Thema oder gibt es Optimierungsbedarf?

 

Die Hauptbestandteile des Zerspanungsprozess sind Maschine, Werkzeug, Werkstoff und Kühlschmierstoff. Diese vier Faktoren beeinflussen den Vorgang maßgeblich. Es ist jedoch so, dass der Kühlschmierstoff, wenn überhaupt genannt, an letzter Stelle kommt und als eine Art notwendige Erfordernis betrachtet wird. Was weniger bekannt ist und nicht wirklich Beachtung bekommt ist, das ein Kühlschmierstoff nur etwas 0,5% Anteil an den Fertigungskosten eines Werkstücks hat, jedoch auf bis zu 95% Prozent der Fertigungskosten beeinflussend wirkt. Oder andersrum ausgedrückt: mit einer kleinen Anpassung der Kühlschmierstoffkosten kann man eine große Veränderung auf die Personal- und Maschinenkosten erzielen.

 

Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Bearbeitungsqualität. Diese drei Schlagwörter füllen wie keine anderen Vorgaben, Verträge und Mails aus dem Management und der Qualitätssicherung. Ebenso zieren sie immer wieder Schlagzeilen von Industriemagazinen. Dass diese jedoch in unerwartet hohem Maß von der Wahl und der Qualität von Kühlschmierstoffen abhängen wird selten zur Sprache gebracht. Neben einem optimalen Kühlschmierstoffprodukt ist es das Wissen und die Jahrelange Branchenerfahrung, die die Mitarbeiter im Verkauf, der Forschung und Entwicklung und im Kundendienst, welches unseren Kunden, Partnern und Freunden einen messbaren positiven Nutzen mit sich bringt. Durch die Fachkompetenz und die globale Vernetzung von Hangsterfer’s finden wir den passenden Kühlschmierstoff, der Ihre Produktivität steigert und Ihre bisherigen Probleme egalisiert. Bei einer Aluminium-6013-Bearbeitung eines prominenten Automobilzulieferers erzielten wir innerhalb von zwei Jahren eine Steigerung der Werkzeugstandzeiten um knapp über 100% in der Serienfertigung. Neben einer beispiellosen Oberflächengüte ist das ein Erfolg für alle Beteiligten.

Das in den USA beheimatete Technologie- und Versuchslabor testet neue und neuformulierte Produkte sehr gewissenhaft. Nach einer hausinternen 6 monatigen Prüfphase geht ein Produkt zuerst zu ausgewählten Kunden, die sich bereiterklärt haben, aktiv in die Erforschung neuer Schmierstoffe einzusteigen. Nach diesem in den USA laufenden zweijährigen Test kommt das Produkt nach Gutbefund auf den Markt. Daher ist zu sagen, dass alle Produkte auf denen Hangsterfer’s steht auch zu 100% Hangsterfer’s enthalten und mit gutem Gewissen zu unseren Kunden und Partnern ausgeliefert werden können.

 

Um einen solchen Prozess umzusetzen und eines unserer Produkte in den Häusern von Kunden unterzubringen bedarf es einer strickten Vorgehensweise. Je nach aktuellem Bedürfnis und Wunsch des Kunden, führen unsere Hangsterfer’s Anwendungstechniker zuerst eine Situationsanalyse durch um die Zerspanungsprozesse des Kunden zu verstehen. Basierend auf unserem globalen Netzwerk und perfektem internen Informationsfluss beraten wir den Kunden hinsichtlich Optimierung des Zerspanungsprozess und natürlich der Wahl des passenden Kühlschmierstoffs. Vor dem Wechsel des Kühlschmierstoffs beraten wir den Kunden noch weiter. Da wir das Alles-aus-einer-Hand-Prinzip verfolgen und daher dem Kunden eine Optimierung seiner Lieferanten ermöglichen, bieten wir auch Reinigungsoptionen und Pflegeprodukte für die optimale Verwendung unserer Kühlschmierstoffe an. Während der definierten Testphase unserer Hangsterfer’s Kühlschmierstoffe wird die Leistung des Schmierstoffs dokumentiert. Aufgrund der erzielten Zerspanungsparameter kann so nachweisbar aufgezeigt werden, welche Verbesserungen im Bereich Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Bearbeitungsqualität dank des optimal abgestimmten Kühlschmierstoffes erzielt werden konnten.

 

Saubere Kühlschmierstoffe ergeben eine bessere Oberflächengüte, Somit ist die Reinigung natürlich ein großes Thema. Jede Verunreinigung des Kühlschmiermittels hat einen negativen Einfluss auf die zu erreichende Bearbeitungsqualität. Filter- und Reinigungsanlagen sind daher essentiell und müssen auf das Gesamtsystem abgestimmt sein.

By the way: Jeder Werkzeughersteller wirbt momentan mit seinen Bohr- und Fräswerkzeugen mit Innenkühlung. Diese bringen bei gewissen Anwendungen große Vorteile gegenüber konventionellen Werkzeugen, dass sie den Kühlschmierstoffstrahl direkt auf die Schneide lenken und speziell bei tiefen Bohrungen auf den Abtransport der anfallenden Späne sicherstellen. Werkzeuge mit Innenkühlung können die Produktivität optimieren und die Werkzeugstandmenge positiv beeinflussen.

 

Hangsterfer's - Think global, act local

Steinerthaus 13

D-66557 Illingen, Saar

Tel.: +49 (0) 6825 952 990